Der frühe Bergbau an der Ruhr

home Zechen Transport Stollen Übersichten Personen Relikte Infos impressum

geboren: 29.9.1745 in Clausthal
gestorben: 17.11.1794 in Hattingen

Beteiligungen:


Weitere Informationen

Julius Phillip Heintzmann

Porträt Julius Phillip HeintzmannJulius Phillip Heintzmann wurde am 29. September 1745 in Clausthal als Sohn des dortigen Bergmeisters Johann Friedrich Heintzmann geboren. Sein Vater erarbeitete die im Jahr 1766 erlassene "Revidierte Bergordnung&aquot; für Preußen. Julius Phillip Heintzmann wurde im Jahr 1771 zum Bergmeister in Hattingen benannt. Dort hatte er seinen Wohnsitz im Haus Weile (Karte). Ab 1792 nahm Heintzmann eine technische Funktion unter dem Bergdirektor Friedrich vom und zum Stein im neu gegründeten Oberbergamt in Wetter wahr.

Julius Phillip Heintzmann war neben seiner Verwaltungstätigkeit auch als Gewerke zahlreicher Zechen tätig. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts galt er als größter Zechenbesitzer im Ruhrgebiet. Er besaß Anteile an über 60 Zechen im ganzen Ruhrgebiet (siehe unten).

Julius Philipp Heintzmann starb am 17. November 1794 auf seinem Sitz Haus Weile in Hattingen.

Der Name von Julius Philip Heintzmann lebt in einigen Bezeichnungen fort, z.B. in der Heintzmannstraße oder im Namen der Zeche Julius Philipp in Bochum, der sich auf den erhaltenden Malakoffturm übertragen hat.

Sitemap© www.ruhrkohlenrevier.de (2009)